Der Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt stellt sich vor

Was wir tun
Der Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt nimmt die kommunalen Anliegen des Ortsteils wahr, fördert den Naturschutz und organisiert jährlich ca. 13 Veranstaltungen (siehe „Jahresprogramm“).

Auf kommunalpolitischer Ebene ist es heute wichtiger denn je, ein Sprachrohr für die Bewohner von Lemsahl-Mellingstedt zu haben, damit wirtschaftliche Interessen oder Behörden-Wildwuchs nicht zum Nachteil unseres Stadtteils und seiner Bewohner werden:

Der Bürgerverein vertritt die Interessen der Lemsahl-Mellingstedter durch Kontakte zu Behörden, Parteien und Vereinen.
Im Dialog mit den Ortsamts- und Bezirksamtsleitern weisen wir auf Missstände oder aus unserer Sicht notwendige Maßnahmen hin. Dadurch kann vieles bewirkt werden, so wurde z. B. das Kopfsteinpflaster im Eichelhäherkamp nach Abschluss des Sportplatzbaus wieder instandgesetzt.
Der Bürgerverein trägt zu einer attraktiven Stadtteilentwicklung, Landschaftspflege und Umweltschutz bei.
Zum Beispiel wurde mit unserer finanziellen Unterstützung der Holzsteg im Wittmoor vom Naturschutzbund Deutschland im Jahr 2002 ausgebaut und auf unser Betreiben hin in diesem Jahr auf der Schleswig-Holsteiner Seite bis zum ehemaligen Lorendamm weitergeführt..

Der Bürgerverein setzt sich für die Verbesserung der Verkehrswege und –sicherheit durch Gespräche mit Behörden und Polizei ein.
Beispielsweise wurde auf unser Betreiben vor 4 Jahren der Fußweg am Eichelhäherkamp Richtung Schule verbreitert und mit einem Belag verbessert. Außerdem haben wir uns erfolgreich für eine Verlängerung des Fuß- und Radweges Richtung Norderstedt eingesetzt.
Der Bürgerverein informiert die Lemsahl-Mellingstedter über örtliche Belange und aktuelle Entwicklungen in seiner Zeitschrift „Lemsahl-Mellingstedt aktuell“ und der jährlichen Mitgliederversammlung.

Damit sich alle Bürger unseres Ortes mit den Zielen des Heimatbundes identifizieren können, sind wir parteipolitisch und konfessionel unabhängig. Im Laufe der Jahre hat sich der Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt zu einem Bürgerverein im Bezirk Wandsbek mit Gewicht und Ansehen entwickelt.

Wer wir sind
Der Heimatbund „Lemsahl-Mellingstedt“ wird von ca. 729 Mitgliedern getragen. Wollen auch Sie unseren Stadtteil fördern und uns durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen? Informieren Sie sich unter Mitglied werden.

Der Vorstand des Bürgervereins wird auf der Mitgliederversammlung gewählt und arbeitet ausschließlich ehrenamtlich. Er setzt sich folgendermaßen zusammen:

1. VorsitzenderN.N.
2. VorsitzendeAnja von Wagner-SpielhagenTannenhof 65819 57 461
1. SchriftführerDr. Max Dressler
Ödenweg 9608 02 24
2. SchriftführerTheodor UppenkampMuusbarg 13608 35 24
RechnungsführerCarsten DiercksBilenbargstieg 2608 36 88
BeisitzerProf. Dr. Kurt NixdorffHenseweg 27 k604 73 83
BeisitzerHeinz FeltmannRedderbarg 39608 09 55
BeisitzerThomas HeitmannKielbarg 16608 02 40
BeisitzerBernd FinnernBilenbarg 57 a608 36 48
KooptiertHans-Jürgen von AppenÖdenweg 75608 39 56
KooptiertThomas Schween

Vorstand

Vorstand, Heimatbund-Lemsahl-Mellingstedt (März 2016)

Die ehrenamtliche Tätigkeit erfordert eine Menge Engagement, wenn man etwas erreichen und durchsetzen möchte. So hoffen wir darauf, dass sich auch künftig Bürgerinnen und Bürger in Lemsahl-Mellingstedt finden, die bereit sind, die Arbeit unseres Bürgervereins aktiv zu unterstützen.

Seit wann es uns gibt
Der Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt wurde am 11. Februar 1964 gegründet. Initiatoren der Gründungsversammlung waren Männer der Freiwilligen Feuerwehr, die bereit waren, sich für die Belange Lemsahl-Mellingstedts einzusetzen.

Die Satzung des Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt e.V. finden Sie im Downloadbereich

Heimatbund Lemsahl-Mellingstedt e.V.

Zur Kontaktaufnahme stehen Ihnen drei Wege zur Verfügung:

Per E-Mail:
vorstand@heimatbund-lm.de

Per Post und Telefon:
Mitgliederangelegenheiten
Hans-Jürgen von Appen
Ödenweg 75
22397 Hamburg
(040) 608 39 56 AB